Anthology Vol. 1- 2015

Dark, intense, sombre, and smashing – that's how one can describe the about 80 minutes of music on ‘Anthology Vol. 1 (2007 – 2015)’, THE BEAUTY OF GEMINA's first compilation. The ‘Anthology’ takes us on a sonic journey through time showing the band's by now one-decade-long history and highlighting their originality. For fans-to-be the ‘Anthology’ makes a perfect introduction to this distinctive band, a great chance to discover TBOG and get an idea of their musical development before diving wholeheartedly into their complete catalogue of beautiful, darkly tinted tunes.

Posted by Layla Ayobi for REFECTIONS OF DARKNESS

Schritt für Schritt begleitet man die Band auf einer chronologisch stimmigen Reise. Nebst altbekannten Hits darf man in den Burgruinen aber auch nach Seltenheiten suchen. So wurden tolle Konzertaufnahmen auf das Album gepackt, einzelne Lieder sogar neu und reduziert aufgenommen. Grossartig ist dabei die geschrumpfte, aber immer noch intensive Version von “Darkness”. Gitarre und Gesang siegen über krachende Beats und Fledermaussynths. Ein weiterer Punkt, in dem sich das Talent und Können von The Beauty Of Gemina spiegelt. Ihr Gespür für die Essenz in den Stücken ist ungebrochen und beeindruckend. Mit dieser Zusammenstellung macht also niemand etwas falsch, weder Band noch Käufer. Fans finden neue Perlen, Einsteiger erfassen auf einen Blick die Faszination der dunklen Schönheit. Zugreifen und den Schnee schwarz anmalen.

Posted by Michael Bohli for 17408sound and artnoir.ch

Die vorliegende Anthologie präsentiert mit vierzehn zu Klassikern gewordenen Songs der ersten sieben Alben einen Überblick über das bisherige Schaffen der Band. Erdiger Gothic Blues, düstere Americana-Klänge, ja selbst jazzige Anklänge sind mittlerweile im Werk von The Beauty Of Gemina zu finden, zusammengehalten und geprägt durch die unter die Haut gehende, einfühlsame Stimme von Mastermind und Songwriter Sele. Für alle, die The Beauty Of Gemina näher kennenlernen wollen, ist diese abwechslungsreiche Zusammenstellung der perfekte Einstieg, für Fans ist „Anthology Vol. 1“ unverzichtbar

Posted by Karin Hoog for sonic-seducer.de

Äußerlich in schlichtem Schwarz gehalten, wird der Blick sehr schnell von der stattlichen Tracklist angezogen, die viele Favoriten der Fans, aber auch ein paar Überraschungen beinhaltet. Jedes Werk ist mit jeweils zwei Tracks vertreten und am Ende finden sich noch die kraftvolle, exklusive Live-Version. Man kommt nicht umhin, diesen Überblick über das Schaffen als beeindruckend zu empfinden und der Band zu attestieren, dass sie wirklich in allen Stilauspägungen überzeugen kann. Seien es die fragilen Momente, die kunstvoll zelebriert werden oder die treibenden Smasher wie "Suicide landscapes", "This time", "Rumours", "One million stars" oder "Dark rain" - es sind keine Schwachstellen auszumachen. Im Booklet kann man übrigens zahlreiche Fotos und einen kurzen Anriss der frühen Bandgeschichte finden, welche sich nun dem nächsten Kapitel nähern dürfte, denn wer "Vol.1" sagt, muss irgendwann auch "Vol.2" sagen. In diesem Sinne: Auf zu neuen Ufern!

Posted by Thorsten Pape for bodystyler.org

The CD is not just a collection of already famous tracks, but also features a number of rarities, live, and acoustic tracks! Sideline wrote: “There’s too many adjectives to qualify and express the splendor [...] so you better experience it on your own!”

Posted by stormingthebase.com

Freunde typischen Gothic Rocks des britischen Sounds der Endachtziger sind hier wirklich richtig, wobei es die Combo irgendwie schafft aus diesem etwas limitierten Spektrum frisch klingende Songs zu erschaffen und die Melancholie wirkt nicht aufgesetzt. Fazit: eine der besseren Compilations / Best Ofs zu Weihnachten!

Posted by Thorsten Dietrich for myrevelations.de

Das Ergebnis ist beeindruckend und wird nicht nur ihre langjährigen Fans begeistern. Die treibenden, zwischen New Wave und Dark Rock changierenden Songs, bereichert mit zunehmendem Einsatz von folkigen und jazzigen Nuancen, werden von Medien als eine der aktuell besten Szene Bands bezeichnet.

Posted by medien-info.com

Das Ergebnis, welches auf den Namen „Anthology Vol. 1“ hört, wird nicht nur Fans der Band ansprechen, die damit einen abwechslungsreichen Querschnitt ihrer Tracks und gleichzeitig ihre stilistische Entwicklung präsentiert, sondern ist vor allem empfehlenswert für all jene Hörer, die bislang noch nichts oder nur wenig von The Beauty Of Gemina vernommen haben. Denn besser als mit diesem prall gefüllten „Best of“ kann man sich wohl kaum einen aussagekräftigen Überblick über die musikalischen Aktivitäten von The Beauty Of Gemina verschaffen.

Posted by Conny for deepground.de

Als erste Retrospektive ist nunmehr „Anthology vol1“ erschienen. Hiermit hält man ein Album mit 16 Stücken in der Hand, welches, wie kaum ein anderes, auf eine vielfältige, wenn auch im Vergleich mit anderen Bands, nicht so lange Bandgeschichte, zurück blickt. Musikfans, denen die Band bisher noch nicht bekannt ist, sollten sie sowieso dringend einmal kennen lernen. Dieses Album ist das ideale Hilfsmittel hierfür.

Posted by ruhrnachrichten.de

Grossartig ist dabei die geschrumpfte, aber immer noch intensive Version von „Darkness“. Gitarre und Gesang siegen über krachende

Beats und Fledermaussynths. Ein weiterer Punkt, in dem sich das Talent und Können von The Beauty Of Gemina spiegelt. Fans finden neue Perlen, Einsteiger erfassen auf einen Blick die Faszination der dunklen Schönheit. Zugreifen und den Schnee schwarz anmalen.

Posted by 17408sound.wordpress.com